Frauentheaterprojekt „Mut und Würde“

 

Mut und Würde – ein Theaterprojekt mit Frauen und Mädchen zwischen 14 und  84 Jahren

So fing es an.

12 befreundete alte Frauen buchten mich um ihr Leben mit Tanz- und Theaterimprovisationen aufzuarbeiten.

Ihr Spiel, die Tiefe ihres Ausdrucks rührten mich in seiner Intensität oft zu Tränen. Wir alle spürten die Kostbarkeit all dieser vielfältigen Lebenserfahrungen, die von Krieg, Hunger, Ehe, Erziehung, aber auch Aufbruch, Freiheitskampf und Selbständigkeit und der Suche nach der Würde des Alters geprägt waren.

Sie entschieden sich, diese persönlichen Erfahrungen und ihr weibliches Lebens-Wissen auf die Bühne zu bringen.

Gleichzeitig wuchs aber auch der Wunsch in ihrem Kreis nach einem sinnlich, kreativen und tiefen Austausch mit jüngeren Frauen.

Wie wäre es mit Frauen aller Generationen zusammenzukommen, um gemeinsam, aus der Perspektive aller ein Stück zu weben? Ein noch nie dagewesenes, zeitgenössisches Stück über das Leben, die weibliche Würde, die persönlichen Erfahrungen Mädchen und Frau zu sein im Kontext der verschiedenen Zeiten..

Ein Stück über Mut und Würde aus der Perspektive von Frauen.

Nun ist die Zeit reif dafür.

Es ist an der Zeit, dass Frauen allen Alters den Mut entwickeln in die erste Reihe zu treten, um mit ihrer Stimme, ihrem Körper-Sein, ihrer  Kraft zu denken, zu fühlen und zu gestalten für das einzustehen was ihnen am Herzen liegt.

Wenn wir uns im Kreis von Frauen allen Alters vollkommen unterstützt, genährt, eingebunden  und in unserer Einzigartigkeit gesehen fühlen, für welche Inhalte und Visionen stehen wir dann gemeinsam auf der Bühne?!

Im kommenden Jahr proben wir in drei Kreisen, dem Kreis der Alten, dem Kreis der Frauen zwischen 27 und 60 Jahren, und dem Kreis der Mädchen, im  Alter von 14-19 Jahren.  Die Gruppe der Frauen im mittleren Alter probt für sich an fünf Wochenenden, jeweils von Freitag bis Sonntag.

Aus der intimen Verbundenheit zum eigenen Körper-Sein und zu anderen ganz unterschiedlichen Frauen entsteht eine mutige und kraftvolle Selbst-Entfaltung auf der Bühne. Freiheit und Verbundenheit können jede Frau an den Stellen wo Brüche und Verletzungen der Würde entstanden sind heilen und auf gute Weise wachsen lassen.

Die Gruppe entwickelt in ihrem Schutzraum ihre eigenen Brennpunkt-Themen. Im lebendigen Austausch sprechen, spielen, verkörpern wir unsere inneren Bilder, Visionen, Erfahrungen zum Thema „Würde“, und entwickeln daraus das vorläufige szenische Material.

Wir arbeiten intensiv mit der Feldenkraismethode, Maskenspiel, Tanz, Butoh, Kreativem Schreiben, Stimme und Sprache.

2020 kommen alle Kreise zusammen…

An zwei Wochenenden und einer ebenfalls gemeinsamen 12-tägigen Intensivzeit auf dem Land werden wir aus dem erarbeiteten szenischen Material, den Träumen und dem Wissen aller Frauen das gemeinsame Stück weben.

Ein Stück das das volle Potential von uns Frauen auf die Bühne bringt auf mutige, leichte, humorvolle, tiefe, stille und kreativ-verrückte Weise!

Im September 2020 findet die Uraufführung im Hohen Fläming statt. Weitere Aufführungen in Potsdam und Berlin sind geplant.

2021 gehen wir mit dem Stück auf eine kleine Deutschlandtournee.

 

Ab sofort können sich Frauen zwischen 27 und 60 Jahren für die Teilnahme an dem Projekt bewerben. Per Telefon unter Tel: 033841-38584 oder per mail unter julia@strehler-online.de

Auch für alle weiteren Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Ruf einfach an.

Zu den Fakten…

Termine der Proben:

2019

15.-17. März Freitag 15 Uhr bis Sonntag 17 Uhr

Ort:  Paulinenhof Seminarhotel  in Kuhlowitz/ Bad Belzig

17.-19. Mai    Freitag 15 Uhr bis Sonntag 17 Uhr

Ort: Landseminare-Künstlerhof in Mühlenfließ

9.-11. August Freitag bis Sonntag

Ort: wird noch bekannt gegeben

25.-27. Okober Zeiten wie oben

6.-8. Dezember Zeiten wie oben

2020

24.-26. Januar

13.-15. März

15.-17. Mai

1.-12. Juli

 

Teilnahmegebühr pro Teilnehmer für die gesamte 2-Jahresgruppe 2019/2020:

1.650.- € (in Raten zahlbar)