Bewusstheit durch Bewegung

 

Leider können aufgrund der Coronasituation zur Zeit keine Feldenkraiskurse in der Steintherme stattfinden. Ich unterrichte Gruppenkurse ausschließlich online per Zoom.

Kurszeiten Online:

montags 10.30-11.30 Uhr (Kursbeginn: 22.3.21)

dienstags 17.45-18.45 Uhr (Kursbeginn: 23.3.21)

Wenn sie teilnehmen möchten, melden sie sich bei mir per mail unter: julia@strehler-online.de

Ich schicke ihnen dann gerne alle weiteren Infos zu.

Jede Lektion ist anders

Jede Lektion, die normalerweise 60 min dauert, klärt im systematischen Aufbau eine  Funktion im Körper. Die Themen der Lektionen sind vielfältig. Es geht u.a. um die Verbesserung der Aufrichtung, der Beweglichkeit der Wirbelsäule, Stabilität, Beweglichkeit der Hüftgelenke, der Fähigkeit sich zu drehen und das Gleichgewicht zu halten, der Orientierung im Raum, Differenzierung der Atmung. Die Bewegungslektionen finden meistens im Liegen oder Sitzen statt.

Mit Druck stärken wir unseren Willen, im Spüren erweitern wir unsere Möglichkeiten

Im Unterschied zu anderen Bewegungsmethoden arbeitet die Feldenkraismethode ohne Dehnungen und Druck. Die Bewegungen sind immer sanft und angenehm. Die Teilnehmer werden dazu angeregt, den Ehrgeiz und den Willen beiseite zu lassen, und stattdessen eine Bewegung soweit zu erkunden wie sie leicht und angenehm, und ohne den Atem zu stören ablaufen kann. Dadurch verlagert sich die Wahrnehmung weg von dem Prinzip von Leistung, hin zu einem im Spüren erweiterten Selbstbild. Körper, Geist und Seele bilden in dieser Art sich zu erleben eine untrennbare Einheit.

Freiheit entsteht nur da wo es mehr als zwei Wege zur Auswahl gibt.

Die Forschung in der Neurologie heutzutage bestätigt, dass unser Gehirn zeitlebens lernfähig ist, neue Verbindungen knüpfen kann. Allerdings nur wenn wir im Geist nicht  immer die gleichen „Hauptstraßen“ fahren, sondern auch die Alternativrouten kennenlernen. Das ist es was in den Gruppenstunden über den Körper gelernt wird, und sich auch auf das eigene Denken und Verhalten übertragen lässt.. Der Charakter der Stunde ist ruhig und langsam. Die Teilnehmer richten Ihre Aufmerksamkeit ganz intensiv auf sich selbst und auf Ihre Bewegungen.

Es gibt viele Möglichkeiten sich selbst zu spüren

Die Teilnehmer erfahren welche Auswirkung bestimmte Ansätze auf sie haben, entdecken neue oder vergessene Bewegungen und Ideen wieder. Am Ende der Stunde fühlen sie sich meist leichter, geerdeter, verbundener, größer und zuversichtlicher. Manchmal fühlen sie sich aber auch aufgewühlt, berührt, nachdenklich oder überrascht. Das Gefühl für sich selbst  relativiert sich, kann sich wandeln hin zu „vielleicht kann ich aber auch so sein.“ Im Spüren öffnen sich ungeahnte  Möglichkeiten sich zu erleben, und sein Handeln in der Welt zu verbessern.